News

Zu „Ökostrom“ gehört ein Holzmast!

Ökostrom - auch Natur- oder Grünstrom genannt - aus erneuerbaren Energiequellen ist gegenwärtig in Aller Munde. Aber um als „echter“ Ökostrom bezeichnet werden zu können, reicht es längst nicht aus, wenn seine Herkunft aus regenerativen Energiequellen nachgewiesen wird!

Folgt man den Regeln der Aufstellung einer Ökobilanzstudie, müssen die Verteilernetze für den Strom in die Betrachtung mit einbezogen werden. Im Nieder- und Mittelspannungsbereich leisten aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellte Maste einen bedeutenden Beitrag nicht nur zur Verbesserung der „Ökostrom“-Bilanz, denn in diesem Punkt sind sie allen anderen Materialien haushoch überlegen!

Fazit: Wer die Gesamtumweltbilanz der Stromlieferung verbessern will und es ernst meint mit der Umwelt, kommt am Holzmast nicht vorbei!

Zurück